Monte Trentapassi am Lago d’Iseo

Lotte ist kaum noch gehumpelt, sodass wir beschlossen haben, heute wieder eine Tour mit ihr zu machen. Nach einiger Recherche, da wir in der Nähe bleiben wollten, haben wir uns für eine Route zum Monte Trentapassi entschieden. Von dort sollte man einen tollen Blick über den Lago d’Iseo haben, an dem wir ja bereits waren. Da die Route auch dort startete, haben wir Lotti nochmal eine halbe Stunde schwimmen lassen – somit war sie nochmal etwas abgekühlt und zudem noch entspannter 😉 Wir wären an dem See – ohne sie reinzulassen – sowieso nicht vorbeigekommen! 🙂 Dann sind wir auch schon losmarschiert, durch kleine Wäldchen, asphaltierte Wege und auch leicht steinige Abhänge!

Auch hier haben wir uns öfter mal verlaufen, aber irgendwie war es auch total schön, egal welchen Weg wir eingeschlagen haben. Dadurch haben wir dies sicherlich auch nicht so gemerkt. Hier und da haben wir auch Pausen gemacht – zum einen für uns und natürlich auch für Lotte! Die Wanderroute war mit 2 Stunden angegeben, da wir jedoch nach guten 3 Stunden noch nicht mal an der letzten Gabelung waren und der Bergkamm ab dort leider auch total sonnig gewesen wäre (für uns ok, Lotte wollten wir das jedoch nicht antun), haben wir entschieden, gemütlich wieder abwärts zu laufen und uns einfach an Plätzen die uns gefallen haben, auszuruhen und zu genießen. Lotte ist super mitgewandert und somit waren wir dann doch gute 6 Stunden letztendlich unterwegs. Zum Abschluss durfte unsere Hündin natürlich wieder schwimmen und das hat sie auch noch zwei Stunden getan – wir fragen uns wirklich jedes Mal, wo sie so viel Energie auftreibt 😉

Da wir es nicht bis ganz oben geschafft haben, haben wir uns am nächsten Tag dazu entschlossen, es noch einmal zu versuchen. Nicht mit der gleichen Route, das wäre ja zu langweilig 😉 sondern wir haben uns für eine Route ab dem Örtchen Farcella di Sale entschieden. Übrigens können wir euch unheimlich die Trentino Wanderapp empfehlen – die ist wirklich spitze! Ihr könnt sie kostenfrei runterladen und dort sind alle möglichen Wanderrouten, Klettersteige, etc. drin. Meist gibt es dann dazu auch Fotos und Empfehlungen, sowie eine Einschätzung ob die Route eher leicht, mittel oder schwer ist. Weiterhin kann man sich die Karte runterladen, sodass man dann während der Wanderung mittels GPS Ortung prüfen kann, ob man sich noch auf der richtigen Route befindet 😉

So sind wir also losgefahren und mussten dann jedoch relativ schnell feststellen, dass wir bis zu diesem Örtchen gar nicht kommen. Unser Mietwagen hat wirklich keine Power gehabt – in dem Moment hätte ich mir gewünscht, dass wir den kleinen Smart vom Vorjahr hatten. Der war wirklich klasse und hat uns super durch die ganzen Berge gebracht. Somit haben wir das Auto geparkt und sind ab dann einfach zu Fuß gelaufen. Der Aufstieg zu dem Örtchen war allerdings wirklich sehr hart und wir waren echt lange unterwegs um bergauf zu kommen. Der Weg war meist wirklich schön zu laufen – es ging meist durch einen Wald, somit war der Boden sehr angenehm. Wir waren dann auch eine Weile unterwegs, bis wir jedoch an einen Punkt kamen, der uns so gut gefallen hat, dass wir dort nicht mehr weggekommen sind. Wir hatten so eine traumhafte Aussicht auf den Lago d’Iseo (auch hier hat Thomas wieder ein Drohenvideo gedreht, was ihr euch unter diesem Link anschauen könnt: https://www.youtube.com/watch?v=CwsH9Obt414)

Nach einer Akkuladung Drohnenflug, viel Brotzeit für uns und Würstchenzeit für Lotte sind wir dann wieder zurückgefahren. Unterwegs gab es noch ein Eis für uns geholt und haben unseren Abend dann wieder am Lago Moro verbracht, in dem Lotte wieder stundenlang rumgeschwommen ist.

An unserem letzten Tag haben wir es uns nochmal an einem anderen See – dem Lago d’Endine – gutgehen lassen. Auch dort war es sehr schön, Lotte hat die ganze Zeit im Wasser verbracht. Am Abend hatte sie dann wieder leichte Abschürfungen an den Pfötchen – wahrscheinlich von den Steinen im Wasser – aber nichts schlimmes. Da wir am nächsten Tag sehr früh losfahren wollten, wir hatten ca. 800 km vor uns in die schöne Pfalz, sind wir dann nur noch zurück in unsere Unterkunft und haben noch etwas gepackt und nochmal eine leckere Pizza gegessen. Italien – wir sehen uns sicher ganz bald wieder!

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s