Tag 5 und gleichzeitig der letzte Tag in Hong Kong!

Heute war wohl der erste Tag an dem wir wirklich einmal früh aufgestanden sind. Wir haben uns etwas zum Frühstück geholt, sind dann aber tatsächlich noch einmal eingeschlafen, sodass wir wieder erst um elf Uhr aus dem Haus sind. Aber Reisende soll man ja nicht stressen 😉

Heute wollten wir wieder auf Hong Kong Island fahren und einmal auf den Peak wandern, um die Aussicht auf Hong Kong Island und Kowloon zu genießen. Da wir nicht noch einmal Geld abheben wollten am letzten Tag haben wir uns dafür entschieden, nicht mit der Peak Tram hochzufahren, sondern hoch zu laufen und wir müssen sagen – es hat sich sowas von gelohnt! Wir sind langsam und gemütlich gelaufen, denn teilweise geht es wirklich steil bergauf und zudem war es natürlich sehr heiß! Nach ca. anderthalb Stunden waren wir dann oben und haben einfach nur noch die Aussicht genossen – diese Skyline hat definitiv was und auch wenn wir nicht in diesen Häusern wohnen möchten, so war die Aussicht megaaa beeindruckend! Thomas hat sogar kurz die Drohne ausgepackt, allerdings hat er nach nur wenigen Sekunden und bei der Verfolgung über das Handy schon alleine dadurch Höhenangst bekommen, sodass der Flug ganz schnell wieder vorbei war 😉

Danach sind wir gemütlich wieder hinunter gelaufen und endlich mal in eine Doppeldeckertram eingestiegen – hier kam u.a. eine liebe Empfehlung auf Instagram, dass wir dies unbedingt machen sollten! Und diese Fahrt haben wir auch total genossen, vor allem weil wir die besten Plätze bekommen konnten und als wir weitergefahren sind, auch endlich das für uns noch schönere Hong Kong Island entdeckt haben – es wurde einfach immer authentischer (ähnlich wie wir Kowloon empfinden). Wir sind dann dort auch einfach mal ausgestiegen und waren noch einmal in einem kleinen Supermarkt. Thomas wollte endlich mal ein Bier trinken (und zwar kein deutsches ;)) und hat sich dann auch eins gekauft was er dann kurz vor dem Flug trinken wollte ;). Wir haben uns dann noch ein paar Süßigkeiten gekauft und sind dort noch ein bisschen spazieren gegangen, bevor wir wieder zurück gefahren sind. Die Fahrten kosten so gut wie gar nichts und lohnen sich wirklich – wir fahren ja schon in Berlin gerne Tram, aber die Doppeldeckertrams sind schon eine Ecke cooler 😉

Wir haben uns dann nochmal erkundigen wollen, wie wir am günstigsten zum Flughafen kommen, denn den Airport Express wollten wir nicht nehmen, da dieser uns nicht wirklich etwas gebracht hätte. Unser nächster Flug nach Singapur geht um sieben Uhr morgens und so früh am Sonntag kommen wir so oder so nicht hin. Somit stand für uns fest, wir fahren am Abend bzw nachts hin und schlafen am Flughafen eben noch ein paar Stunden. Und so sind wir dann auch mit der Fähre zurück gefahren und nochmal schön am Pier entlang gelaufen und zurück in unsere Unterkunft. Dort haben wir uns nochmal Nudeln gemacht und uns dann erstmal zwei Stunden ausgeruht – von nun an sollte der nächste Tag unser Tag-des-nur-mal-eben-paar-Minuten-schafen werden 😉 Wir sind dann aufgestanden, haben noch einmal geduscht, gepackt und so ging es kurz vor elf für uns los. Es ging zu Fuß zur Kowloon Station und von dort dann mit der Bahn bis Tung Chung (die Fahrt hat fuer jeden 19,90 HKD gekostet) – es war kurzzeitig ein komisches Gefühl, da man mit dieser Bahn auch zweimal unter dem Meer hindurch fährt 😉 Angekommen an der Endstation sollten wir den Bus S1 zum Flughafen nehmen – dumm nur, dass der letzte soeben weggefahren ist. Also nochmal zum Kundenservice (sehr bemerkenswert und super genial, dass diese auch nach Mitternacht noch da sind – nämlich so lange wie die Bahn auch fährt!) Die Dame konnte uns auch weiterhelfen und hat uns ca. 500 m weiter zu einer anderen Bushaltestelle geschickt, an der die ganze Nacht ein Bus im 30 Minuten Takt zum Flughafen fährt. Wir haben dort etwa eine Viertelstunde gewartet und dann kam er auch schon. Der Bus hat pro Person dann noch einmal 5,20 HKD gekostet, sodass wir letztendlich für 50,20 HKD für uns beide zum Flughafen gekommen sind, anstatt 150 HKD – für das Geld haben wir lieber mehr gegessen 😉 Der Busfahrer war dann allerdings der unfreundlichste Mensch, den wir in Hong Kong kennenlernen durften – er hat nur die halbe Tür aufgemacht, obwohl er gesehen hat, wieviel Gepäck wir haben und kaum waren wir drin hat er kein Wort gesagt, auf keine Frage geantwortet, Tür zu und dann hat eine Frau geklopft die noch mitfahren wollte und er ist einfach losgefahren – und WIE er gefahren ist. Wir hatten in jeder Kurve Angst, dass der ganze Bus umkippt. Wir waren wirklich froh, als wir dann angekommen sind. Dort haben wir uns ein Plätzchen gesucht und auch etwas geschlafen. Gegen fünf haben wir dann eingecheckt und um sieben ging unser Flug nach Singapur!

 

 

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s