Tag 8 der Reise – Abschied von Singapur!

Auch heute sind wir gegen neun Uhr aufgestanden und erstmal zum Frühstück gegangen. Da wir heute wieder auschecken mussten, haben wir danach unsere Rucksäcke gepackt, waren duschen und haben unsere „Kapsel“ aufgeräumt. Mittlerweile sind unsere Rucksäcke bereits in 5 Minuten startklar 🙂 Wir haben dann den Schlüssel abgegeben, uns es dann aber noch etwas im Aufenthaltsraum gemütlich gemacht, Kaffee getrunken und am Blog geschrieben.

Danach sind wir los nach Chinatown – die Downtown Line der MRT fährt direkt von unserer Station Bugis dorthin. Ruck Zuck waren wir also da. Wir sind ausgestiegen und direkt haben wir überall bunte Lampions gesehen und sind daher einfach etwas herumgelaufen, bis wir das „richtige“ Chinatown entdecken konnten.

Wir haben dort dann einen Zuckerrohrsaft für 2 SGD getrunken – den haben wir das erste Mal ausprobiert und uns hat er sehr gut geschmeckt! Ansonsten wurde man von Angeboten regelrecht erschlagen, etwas verwunderlich war jedoch, dass die Preise hier weitaus günstiger waren als in Hong Kong. Allerdings wurden Preise auch meist nur in vielfachen Mengen angegeben, also z.B. 5 für 10 SGD. Wenn man nur ein Teil haben wollte, ging es dann nochmal hart in Verhandlungen 😉

Von Chinatown sind wir dann direkt zur Harbour Front gefahren, wo wir dann mit dem Sentosa Express auf Sentosa Island gefahren sind. Die Fahrt kostet pro Person 4 SGD und schließt quasi den „Eintritt“ auf die Insel und die Rückfahrt mit ein. Die Insel wurde früher als britischer Militärstützpunkt genutzt und ist heute jedoch eine reine Vergnügungsinsel. Man kommt dort schon an und überall läuft lustige und heitere Musik – sodass man fast von selbst gute Laune bekommt! 😉 Wir wollten allerdings keines der Attraktionen nutzen, sondern einfach etwas an den Strand und es uns gut gehen lassen. Wir haben uns von den 3 Stränden einfach aus dem Bauch heraus für den „Palawan Beach“ entschieden und sind dann von der Station dorthin gelaufen. Wir waren dann im Wasser und haben noch ein Nickerchen am Strand gemacht. Es war schon einiges los – Sentosa Island wird nicht nur von Touristen, sondern auch sehr viel von Einheimischen genutzt, sodass hier vermutlich immer viel los ist.

Unser Fazit von dem Strand war allerdings, dass es hier zwar ganz schön ist, aber wir das nicht unbedingt hätten machen müssen. Klar, wir wollten uns auch einfach nur etwas Ausruhen, aber das hätten wir genauso auch auf einer Wiese tun können. Leider empfanden wir es auch nicht als so sauber, wie wir Singapur sonst so kennengelernt haben. Es lag doch verhältnismäßig viel Müll rum und auch die Toilette und Umkleidekabinen waren leider nicht sauber und sogar schon etwas eklig. Ansonsten, für mal ein paar Stündchen die Seele baumeln lassen, war es schon in Ordnung.

Wir haben dann noch eine kleine Hängebrücke entdeckt und einen Aussichtsturm, auf den wir, wenn wir schon mal da sind, noch drauf wollten. Gesagt, getan. Dort haben wir dann auch festgestellt, dass wir wohl am südlichsten Punkt von Kontinental Asien sind 😉 Dies ist allerdings wohl auch etwas umstritten, da Singapur selbst ja quasi eine Insel ist (wenn auch durch Brücken, etc. zum Festland verbunden) und Sentosa ja erst recht.

Wir sind dann gemütlich wieder zurückgefahren, haben an der Harbour Front noch etwas gegessen und waren dann noch etwas in unserer Unterkunft (in der wir ja eigentlich schon ausgecheckt haben ;)). Allerdings kann man die Vorzüge, bis auf die Kapsel selbst, noch weiter nutzen, sodass wir auch noch einmal duschen waren und noch eine Menge Kaffee getrunken haben. Für den Abend stand an, dass wir noch einmal ein wenig spazieren gehen zum Garden by the Sands und dann gegen elf Richtung Flughafen fahren, da unser nächster Flug nach Denpasar (Bali) um 5 Uhr starten sollte.

Wir sind also gemütlich noch einmal eine komplette Runde entlang der Promenade gelaufen und haben die Wassershow genossen und das vorerst letzte Mal, Singapur auf uns wirken lassen. Wir sind so unglaublich überrascht davon, wie gut es uns hier gefällt, daher steht auch fest, wir kommen wieder! Es ging dann nur noch kurz zur Unterkunft, Rucksäcke auf den Rücken und ab mit der MRT zum Flughafen!

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s