Ankunft auf Bali – Tag 9 unserer Reise!

Unser Weg zum Flughafen in Singapur war noch ziemlich aufregend, da wir irgendwie im Kopf hatten, die Bahn fährt bis ca. Mitternacht. Wir sind dann gemütlich kurz nach elf zur MRT gelaufen und haben dann mit Schrecken festgestellt, dass der letzte Zug zum Flughafen in 5 Minuten fährt. Naja, dachten wir, das schaffen wir schon, wir sind ja quasi da. Wir haben dann den Aufzug nach unten genommen und dort muss man dann direkt sein Ticket hinhalten, damit das Drehkreuz aufgeht und man reinkommt. Eigentlich hatten wir ja bei unserer Ankunft bereits das Rückticket gebucht, allerdings hat nun nichts funktioniert – die Tickets wollten einfach nicht akzeptiert werden. Da wir solchen Zeitdruck hatten, haben wir schnell das letzte Münzgeld zusammengesucht und neue Tickets gekauft. Wir sind durch und dann nur noch zum Gleis gerannt – das war echt noch ein langer Weg, wir sind bestimmt drei Minuten durchweg einfach nur gerannt und dann tatsächlich im allerletzten Moment in die Bahn gesprungen. Zum Glück war diese recht leer, sodass wir uns erstmal ein wenig ausruhen konnten. Von unserer Station aus fährt man ca. 20 Minuten, bis man dann noch einmal umsteigen muss (die nächste Bahn fährt aber direkt vom Gleis gegenüber) und dann sind es nur noch 2 Stationen zum Flughafen. Wir waren also wirklich froh, dass wir das geschafft haben. Dort angekommen, haben wir direkt beim Kundenservice gefragt, warum denn unsere Tickets nicht funktioniert haben, obwohl wir bereits die Rückfahrt gebucht hatten. Ohne viele Worte haben wir einfach unser Geld zurückbekommen 😉

Danach haben wir eine sehr nette Frau am Infoschalter getroffen, die Thomas einfach alle Bonbons gegeben hat, die sie noch hatte – anscheinend sah er so hungrig aus 😉 und wir konnten auch schon einchecken, da Jetstar dort bereits 5 Stunden vor Abflug die Schalter geöffnet hat. Als wir unsere Rucksäcke los waren, haben wir einen WLAN Zugang erhalten (den muss man sich unter Vorlage des Reisepasses und des Boardingpasses am Infoschalter holen) und sind in den gemütlichen Bereich – in die Snooze Lounge. Wirklich gemütlich am Flughafen dort und es lässt sich bequem mehrere Stunden überbrücken. Wir hatten noch zwei Packungen Cupnoodles und da hier auch heißes Wasser zur Verfügung gestellt wird, haben wir die hier auch noch gegessen.

Danach haben wir etwas im Internet gesurft, bevor dann pünktlich um fünf Uhr am Morgen unser Flieger gestartet ist. Der Flug war diesmal wieder sehr ruhig und angenehm und wider Erwarten haben wir sogar etwas kleines zu Essen bekommen 😉 So schön sah schon der Ausblick auf Bali aus dem Flugzeug aus 😉

Angekommen am Flughafen Ngurah Rai von Denpasar waren wir erstmal auch gar nicht mehr müde – von allen Ecken wurden wir angesprochen, ob wir denn ein Taxi benötigen würden. Da wir vorab gelesen haben, dass man am Besten am offiziellen Taxischalter fragt, haben wir dies auch erstmal gemacht. Dort wurde uns der Preis von 400.000 IDR genannt – gelesen hatten wir allerdings, dass man auch für 250.000 – 300.000 IDR nach Ubud kommt. Also haben wir dort nichts gezahlt und uns doch in harte Verhandlungen mit privaten Fahrern begeben – bis wir dann für 200.000 IDR nach Ubud gefahren wurden. Die Fahrt dauerte gut 1,5 Stunden und die letzte Straße mussten wir dann zu Fuß mit unserem Gepäck reinlaufen, da es hier relativ eng für Autos ist. Somit waren wir schon halb elf an unserem Homestay (dieses hatten wir über booking.com gebucht), gut zwei Stunden zu früh, bevor man in die Zimmer durfte. Allerdings wurde uns offensichtlich angesehen, dass wir doch etwas kaputt und fertig sind und daher durften wir eine halbe Stunde später schon in unser Zimmer! Was ein Glück 😉 Das Zimmer ist einfach gehalten, hat einen Nachtschrank, ein kleines Schränkchen für Kleidung und wir haben ein eigenes Bad. Alles jedoch sehr sauber und wir wohnen hier wie in einer kleinen Tempelanlage – total schön! Dies hier ist somit direkt vor unserer Tür 🙂

Wir haben uns dann erstmal etwas hingelegt und als wir vier Stunden später wach geworden sind, hat Thomas uns etwas zu Essen besorgt – es gab gebratene Nudeln mit Gemüse und zwei Wasserflaschen für umgerechnet knapp 2 Euro. Als wir dann etwas gestärkt waren, haben wir uns frisch gemacht und sind einfach mal losgelaufen in Richtung „Zentrum“. Es war richtig was los hier, wahnsinnig viel Verkehr auf den Straßen und wir sind einfach in jedes kleine Sträßchen gelaufen, was uns gefallen hat. Ein bisschen Stöbern durch kleine Lädchen inbegriffen. Zudem haben wir direkt die ganzen, schönen, liebevoll gestalteten Warungs (kleine Lädchen, in denen man Essen bekommt – so eine Art Garküche bis hin zu wirklichen „Restaurants“) bestaunt. Unser erster Tag in Ubud geht hiermit zu Ende und unser erster Eindruck ist, hier werden wir uns wohlfühlen!

 

 

 

 

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s