Wasserfälle auf Bali und der Campuhan Ridge Walk in Ubud!

Heute hatten wir wieder einen Roller aus unserem Homestay gemietet und beschlossen, Wasserfälle anzuschauen. Nach kurzer Rechere, welche so in der Nähe sind, haben wir uns für zwei entschieden, diese auf der Karte markiert und sind auch direkt nach dem Frühstück losgefahren.

Zuerst wollten wir den Kanto Lampo anfahren. Nachdem wir gut 8 km gefahren sind und eigentlich da sein sollten, waren wir allerdings etwas im Nirgendwo. Als wir gerade eine weitere Straße abfahren wollten, kamen uns zwei Pärchen – ebenfalls auf Rollern – entgegen und erzählten, dass sie ebenfalls auf der Suche waren. Also haben wir uns hinten angehängt und sind dann weitergefahren. Wir haben einen Einheimischen gefragt, der uns den Weg erklärt hat und mussten nochmal ein paar Minuten fahren (wir waren quasi richtig, konnten aber von der Seite nicht an den Wasserfall herankommen). Nach wenigen Minuten und dann auch einigen Ausschilderungen 😉 kamen wir endlich an!

Von dem Rollerparkplatz läuft man dann ein paar Stufen hinab und dort saßen bei uns (wir wissen nicht, ob es wirklich immer so ist) vier junge Kerle (eher Kinder) und wollten dann 5.000 IDR (ca. 0,33 Euro) Eintritt von uns haben. Wir wollten erst vorbeilaufen, allerdings haben die vier dann wild gestikulierend uns versucht irgendwas zu erklären und wir haben den Betrag einfach gezahlt. Meist sind es ja Spenden, die für solche Attraktionen gezahlt werden und das zahlen wir ja auch gerne 🙂

20160822_125859

Kanto Lampo heißt der von uns besuchte Wasserfall, den man nach ca. 50 Stufen direkt erreicht. Man hat also keinen langen Weg mehr vor sich, sondern kann direkt reinhüpfen. Richtig schwimmen kann man hier allerdings nicht, da das Wasser nicht tief ist. Es ist eher etwas, um sich ein bisschen abzukühlen und die Sicht auf den Wasserfall zu genießen. Ein kleines Geschäft, in dem man alles mögliche kaufen kann, gibt es hier unten auch.

Nachdem wir uns hier eine Abkühlung verschafft haben, ging es wieder auf den Roller und zum nächsten Wasserfall – dem Tukad Cepung. Diesen haben wir auch direkt gefunden – zumindest den Parkplatz. Dort muss man keinen Eintritt zahlen, man kann jedoch auf dem Rückweg dann eine kleine Spende dalassen. Wir sind zu dem Wasserfall ca. 20 Minuten gelaufen, aber es ist wirklich ein toller Weg, auch ein wenig über Stock und Stein (vor allem kurz bevor man dann da ist).

Man hat auf manchen Abschnitten wirklich ein wenig das Gefühl, man ist im Dschungel. Schön fanden wir auch, dass hier viele einheimische Kinder gespielt haben – sei es im kleinen Bachableger oder auch überall entlang des Weges. Der ganze Weg und auch kurz vor Ankunft am Wasserfall, als es ein wenig holprig und rutschig wird, ist mehr als lohnenswert, wenn man dann auf einmal das Wasser nur so runter“krachen“ hört.

Solltet ihr also auf Bali sein, schaut euch unbedingt Wasserfälle an – viele sind sogar in Maps Me mit angegeben und wenn man evtl. in seinem Homestay nachfragt, bekommt man auch Tipps, welche gut zu erreichen sind. Wir sind in jedem Fall sehr froh, hier gewesen zu sein!

An unserem letzten Tag in Ubud – bevor es dann auf Gili Air gehen sollte – hatten wir keinen Roller gemietet, da wir einfach nur noch ein wenig durch die Straßen schlendern wollten. Einfach nochmal Ubud auf uns wirken lassen!

Zunächst haben wir bei uns gefrühstückt, dann haben wir ein paar Karten und Briefmarken gekauft und uns gemütlich hingesetzt, während wir diese geschrieben haben. Mehr oder weniger zufällig haben wir dann den Campuhan Ridge Walk entdeckt!! Der Weg geht quasi von der Hauptstraße in Ubud ab und zunächst an einem Tempel vorbei. Dann läuft man relativ schnell auf einer Art Anhöhe zwischen zwei Tälern und der Weg ist wirklich toll – es grünt sooooo grün überall wo man hinschaut, dass man sich am liebsten einfach überall wie bei einem Picknick hinsetzen und die Natur bestaunen möchte!

Campuhan Ridge Walk

Wir waren am Vormittag da und es war schon recht warm. Da es hier keinerlei Schatten gibt, bzw. wirklich nur sehr, sehr wenige kleine Plätzchen an denen man etwas Schatten bekommen kann, ist viel Wasser und evtl. Kopfbedeckung nicht verkehrt! Oder aber man kommt früh am Morgen – da ist das Licht hier bestimmt auch sehr schön. Der Weg an sich ist überhaupt nicht anstrengend, ca. 1,5 km lang und wirklich toll! Es ist ein wenig, wie in eine andere Welt eintauchen, wenn man zuvor durch die Straßen von Ubud läuft – hier findet man wirklich absolute Ruhe! Wir sind sehr froh, diesen Weg entdeckt zu haben und verabschieden uns hiermit auch aus Ubud!

 

 

 

 

 

 

Advertisements

2 Antworten auf “Wasserfälle auf Bali und der Campuhan Ridge Walk in Ubud!”

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s